4.Galerie

04. Galerie
Nr.:  285
  alte um1892 signierte Orig.Künstler-sowie geritzte    Keramik-Figuren-VASE  CHF 990.-
Hector Lemaire + E.Muller
eigentlich Hector Joseph Lemaire
(* 15. August1846 in Lille, Département Nord; † 14. Mai1933 in Paris)
ersten künstlerischen Unterricht erfuhr Lemaire an der École des Beaux-Arts (EBA) seiner Heimatstadt. Als einer der besten Schüler seines Jahrgangs bewilligte man ihm ein Stipendium, das ihm zwischen 1866 und 1870 einen Aufenthalt im Atelier Wicar in Rom ermöglichte.
Im Frühjahr 1870 kehrte Lemaire nach Frankreich zurück und ließ sich in Paris nieder. Zu Beginn des Deutsch-Französischen Krieges meldete er sich als Freiwilliger zur Armee. Nach Kriegsende kehrte er nach Paris zurück und wurde an der dortigen EBA u. a. Schüler von Augustin-Alexandre Dumont und Alexandre Falguière.
Bereits im Jahr zuvor, 1869, konnte Lemaire auf Empfehlung seiner Lehrer auf der großen Jahresausstellung des Salon de Paris erfolgreich debütieren. In den folgenden Jahren waren auf diesen Ausstellungen immer wieder Werke von Lemaire zu sehen, welche auch von der offiziellen Kunstkritik lobend erwähnt wurden.
Neben seinen Arbeiten in seinem Atelier wirkte Lemaire in Paris viele Jahre auch als Dozent an der EBA, welche er als Schüler bereits besucht hatte. Werke von Lemaire befinden sich heute unter anderem im Besitz des Musée de la Chartreuse im nordfranzösischen Douai
und Eduard Müller (geb.1828 - gest.1895)
ist eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der deutschen Bildhauer des 19. Jahrhunderts.
Er hatte nie eine klassische Bildhauerausbildung,
sammelte viel Erfahrung während seiner Reise durch Europa.







alte19.Jahrh.sign. und geritzte edle Künstler-Keramik-Figuren-Vase
unten am Rand von beiden Künstlern signiert:
" Hector Lemaire - E.Muller "
sowie geritzt:
" B.E.N.X  92 : 3 "
Alter: 1892
Motiv: alter Faun und Ziegenbock
Gesamthöhe ca. 15 cm
VP: schweizer Franken 990.-

___________________________________
Nr.: 286
                      H.GEYER  >  CHF 790.-
feines signiertes und dat. Original-Ölgemälde


edles signierte und dat.Original-Ölgemälde
auf Platte in alten Rahmen befestigt
Alter: um 1930
Motiv:verschneite Berg-Landschaft mit Wanderer
Gemäldegröße ca. 40 x 48 cm
Rahmen-Aussenmass ca. 50 x 58 cm

VP:  schweizer Franken 790.-
_________________________________

Nr.: 287
                   Elisabeth Schmook >   CHF 980.-
(* 1872 in Breslau; † 4. April 1940 in München)
Ihre Kindheit und Jugendzeit verlebte sie in Breslau,
wo sie an der
Königlichen Kunst- und Gewerbeschule Zeichnen- und Malunterricht erhielt.
Zeitlebens wohnte sie mit ihrer Schwester und deren Mann, dem Kunstmaler
Max Eduard Giese,
der 1916 starb, in einer Wohngemeinschaft in München zusammen.
Kunstmalerin, die in der Tradition der Münchner Schule malte.
feines monogrammiertes Original-Aquarell



altes mit Künstler-Monogramm 
feines Original-Aquarell
unter Passepartout und Glas in Rahmen befestigt
Alter: um 1920-30
Motiv:
 im Schlosspark
Passepartout-Ausschnitt ca. 27 x 34 cm
Rahmen-Aussenmass ca. 44 x 57 cm

VP: schweizer Franken 980.-
_______________________________
Nr.: 288

                               MB     >       CHF 3.300.-
interessantes sign. und monog. Original-Ölgemälde






unten links Rest von Signatur
" M. Ba.......? "

und links Künstler-Monogramm
" MB "
feines Original-Ölgemälde auf Leinwand in alten Rahmen befestigt
Alter: um 1960
Motiv: Blumen
Gemäldegröße ca. 35 x 48 c,
Rahmen-Aussenmass ca. 48 x 60 cm

VP: schweizer Franken 3.300.-
___________________________________________
Nr.: 289
                         cathcin 79  >  CHF 2.900.-
feines signiertes und datiertes Orig.Ölgemälde



edles signiertes und datiertes Original-Ölgemälde
auf Karton unter Glas in alten Rahmen befestigt
Alter: 1979
Motiv:
 Blumen
Gemäldegröße ca. 41 x 51 cm
Rahmen-Aussenmass ca. 51 x 61 cm

VP: schweizer Franken 2.900.-
________________________________________
Nr.: 290
                    Ma....? 72  > CHF 790.-
feine 2x signierte und datierte Orig.Mischtechnik



2x signierte und datierte Original-Mischtechnik
unter Passepartout und Glas in Rahmen befestigt
Alter: 1972
Motiv: An der Birs
Die Birs (frz. La Birse) ist ein 75 Kilometer langer Nebenfluss des Rheins im Schweizer Jura.

Passepartout-Ausschnitt ca. 25 x 35 cm
Rahmen-Aussenmass ca. 37 x 47 cm

VP: schweizer Franken 790.-
_________________________________________
Nr.: 291
                           
vPFD   >   CHF 2.300.-
interessante mit Künstler-Monogramm
Original-Mischtechnik




mit Künstler-Monogramm Original-Mischtechnik
unter Passepartout und Glas in Rahmen befestigt
Alter: um 1960-70
Motiv: Strassen-Ansicht
Passepartout-Ausschnitt ca. 40 x 50 cm
Rahmen-Aussenmass ca. 58 x 74 cm

VP: schweizer Franken 2.300.-
____________________________________________________
Nr.: 292
                     E.Geiger    CHF 2.900.-
exzellentes signiertes Orig.Aquarell



edles signiertes altes Original-Aquarell
unter Passepartout und Glas in Rahmen befestigt
Alter: um 1940
Motiv:
 verschneite Berghütten
Passepartout-Ausschnitt ca. 35 x 50 cm
Rahmen-Aussenmass ca. 54 x 65 cm

VP: schweizer Franken 2.900.-
__________________________________
Nr.: 293
                    Gerhard Matzat  >   CHF 750.-
(*1921Ragnit an der Memel - † 1994)
1939 - 1941 Kunstakademie in Königsberg (bei den Professoren Franz Marten und Wilhelm Heise)
1946 - 1953 Fortsetzung seines Studiums an der Hochschule für Bildende Künste (Städelschule) in Frankfurt am Main (bei den Professoren Wilhelm Heise und Georg Meistermann) - Gewinner zahlreicher Wettbewerbe während seiner Studienzeit
1948 Neugestaltung des Hessischen Landeswappen und des Hessischen Staatssiegels
seit 1951 Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland
verschiedene Studienreisen nach Moskau, Frankreich und Jugoslawien
1953 1. Ausstellung nach dem Studium im Foyer des "Schlechtesten Theaters der Welt" in Frankfurt am Main
1956 Kunstausstellung im Kurhaus von Bad Homburg zusammen mit dem Bildhauer Christof Krause. (es folgten im Laufe der nächsten Jahre noch 4 weitere Ausstellungen)
1957 Teilnahme an der internationalen Kunstausstellung in Moskau während der Weltjugendfestspiele. Dort lernte Gerhard Matzat seine zukünftige Frau Avietta Rogoshina kennen.
Seit der fünfziger Jahre pflegte Gerhard Matzat Freundschaften mit Vertretern der russischen Kunstszene
1958 Ausstellung in der damaligen Galerie am Dom. Gottfried Hoster dreht einen Film über die "Schrottmenagerie"
1959 Die Wochenschau "Blick in die Welt" dreht im Atelier. * In Paris Bekanntschaft mit Vertretern der Russischen Avantgarde: Sonia Delaunay, Natalja Gontcharova, Michel Larionov, A. Pevsner, Paul Mansouroff, André Lanskoy, O. Zadkine. * Mitarbeit beim Aufbau der Ausstellung "Beitrag der Russen zur modernen Kunst". *
Studienaufenthalt in der Touraine.
1962 Ausstellungen in Tours und Paris. * Arbeit für Larionov und Gontcharova, die ihm ihre Mansardenwohnung und Gontcharovas Atelier in der Rue Visconti zur Verfügung stellen.
1963 Ausstellung im Foyer des "Kleinen Frankfurter Resistenztheaters"
1964 Studienaufenthalt in der Provence und an der Cote d' Azur.
1965 Heirat mit Avietta Rogoshina in Moskau. * Begegnung mit dem Bildhauer S. Konnenkov.
1966 Aufstellung des von Professor Grzimek in Auftrag gegebene Mosaiks für den Frankfurter Zoo: "Der Orang auf dem Messegelände" * Reise nach Jugoslavien
1967 organisierte als Mitbegründer der Galerie Gressmann in Neu Isenburg dort die erste Ausstellung
1968 - Mosaik "Hommage á Juri Gagarin" in der Empfangshalle von Magra-Hattersheim. * Begegnung und Freundschaft mit Wladimir Awgustowitsch Stenberg.
1969 Galerie du Passeur (Paris), Salle des Fetes (Glassin)
1970 Gründung der "Galerie auf Zeit" mit Avietta Rogoshina * Studienaufenthalt in Litauen * Begegnung mit Marc Chagall
1970/71 wurde in der Galerie auf Zeit das JUXUS-Manifest proklamiert
1971 verantaltete die Galerie auf Zeit eine Ausstellung von sowjetrussischen Theater- und Filmplaketen der Brüder Stenberg zusammen mit Arbeiten von A. Rogoshina
1972 Mosaik für die Stadthalle Hattersheim
1973 Provence, Cote d' Azur, Teilnahme an der Totenfeier für Pablo Picasso.
1976 Ausstellung früher grafischer Arbeiten in Moskau * Organisation der Ausstellung: "Avietta Rogoshina - eine russische Malerin zehn Jahre in der Bundesrepublik" * Studienpreisträger der Heussenstamm-Stiftung
1977 Ausstellung in der Stadthalle Hattersheim: MATZAT'S TIERLEBEN
1978 Studienaufenthalt in Moskau * Sibirienreise
1980 Ausstellung in der Galerie der Heussenstamm-Stiftung, Frankfurt / Main * Ausstellung im Radiologischen Institut, Bad Homburg vdH. * Beteiligung an der Jahresausstellung der Stadt Hattersheim
1981 Ausstellung der GALERIE AUF ZEIT, Frankfurt / Main
1982 Museum der Stadt Rüsselsheim
1983 Einrichtung der Wohnung und Werkstätten im Alten Posthof von Hattersheim - Aufbau und Teilnahme an der Ausstellung der GALERIE AUF ZEIT: "Hommage á Picasso" im Alten Posthof. Ausstellung mit Avietta Rogoshina in der Stadthalle Hattersheim.
1984 Beteiligung an der 10. Jahresausstellung in der Stadthalle Hattersheim.
1985 Ausstellungen der GALERIE AUF ZEIT im Alten Posthof.
1986 Beteiligung an einer Jubiläumsausstellung der Heussenstamm-Stiftung, Frankfurt / Main. * Teilnahme an der Hattersheimer Veranstaltung: "Feuer - Wasser - Luft - Erde". * Studienfahrt durch altrussische Städte.
1987 Stadthalle Hattersheim: ARBEITEN AUS 40 JAHREN
siehe auch:
gerhard-matzat.blogspot.de/p/ausstellungen.html
schweizer Kunst kaufen und verkaufen mit Leidenschaft